Mark Jen, gefeuerter Google Blogger 2


Die Geschichte von Mark Jen, einem Google Mitarbeiter, der wegen seines Blogs Probleme mit seinem Arbeitgeber bekommen hat, und dann scheinbar entlassen wurde, beschäftigt im Moment viele Blogs. Jeremy Zawodny hat einige Hintergrundinfos: In einem persönlichen Gespräch hatte im Jen bestätigt, dass Google ihn wegen seines Blogs gefeuert hat.
Ob dieses Vorgehen von Google geschickt war, wage ich zu bezweifeln: Yahoo hat mit Jeremy einen Top Blogger als Angestellten, Microsoft hat Scoble. Beide sind für das Corporate Image meiner Meinung nach recht zuträglich. Nun hat Jen offensichtlich vertrauliche Sachen in seinem Blog ausgeplaudert, was sicher nicht richtig war. Dennoch hätte Google mit ihm die Möglichkeit gehabt, sich mit einer authentischen, glaubwürdigen Person nach Aussen zu präsentieren. Denn das Forenphantom Googleguy hält kaum noch jemand für authentisch, geschweige denn glaubwürdig. Die Entlassung Jens könnte Googles Image in der Blogosphäre dagegen nachhaltig schädigen, je nachdem wie hoch die Wellen um diesen Vorfall noch schlagen. Don’t be evil!


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Gedanken zu “Mark Jen, gefeuerter Google Blogger

  • Stephan

    Die Entlassung Jens könnte Googles Image in der Blogosphäre dagegen nachhaltig schädigen

    Na und? Die Googlewelt besteht ja nicht nur aus Bloggern.

    Don’t be evil!

    Wüsste nicht, was das mit evil zu tun haben sollte

  • Webmaster Beitragsautor

    Na und? Die Googlewelt besteht ja nicht nur aus Bloggern.
    Natürlich nicht, aber die Blogger sind für das Image einer Internet Firma inzwischen schon prägend. Meiner Meinung nach hat man hier möglicherweise eine Chance verpasst, sich einen eigenen Blogstar aufzubauen – denn einen hohen Bekanntheitsgrad hatte er bereits erreicht. Ob er das Zeug dazu gehabt hätte, kann ich nicht beurteilen.