Graph Search: Wird Facebook zur Suchmaschine?


Graph SearchDas heutige Presseevent von Facebook wurde mit Spannung erwartet: Würde Zuckerberg ein Facebook Smartphone vorstellen? Oder ein revolutionäres, neues Feature?

Der Aktienkurs stieg im Vorfeld der Veranstaltung um 1.2 Prozent. Die dann vorgestellte Graph Search mag den ein oder anderen Journalisten oder Aktionär enttäuscht haben.

Immerhin: Facebook nimmt hiermit eine Funktionalität in Angriff, die man über Jahre weitgehend ignoriert hat. Erst vorgestern habe ich mich wieder einmal darüber geärgert, dass man eine Personensuche nach Namen nicht auf einen Ort eingrenzen kann. Von einem Portal, dessen Kernkompetenz das Vernetzen von Personen ist, erwarte ich eine derartige Möglichkeit. Mit der neuen Graph Search scheint so eine Suche dann auch problemlos realisierbar zu sein.

Graph Search ist keine Websuche

Facebook stellt deutlich heraus, dass seine Graph Search keine klassische Websuche, wie man sie von Google kennt, darstellen soll:

Graph Search and web search are very different. Web search is designed to take a set of keywords (for example: “hip hop”) and provide the best possible results that match those keywords. With Graph Search you combine phrases (for example: „my friends in New York who like Jay-Z“) to get that set of people, places, photos or other content that’s been shared on Facebook. We believe they have very different uses.

Möglicherweise will man sich mit dieser Klarstellung auch ein bisschen dem sonst zwangsläufig gezogenen Vergleich mit dem König der Suchmaschinen entziehen. Dennoch: Sollte Graph Search von den Nutzern angenommen werden, könnte sie Google durchaus einige Suchanfragen kosten, die stattdessen auf Facebook stattfinden.

Fokus auf Personen, Bildersuche, Orte und Interessen

Facebook rückt die Bereiche Personen, Bilder, Orte und Interessen in den Mittelpunkt der Graph Search. Mögliche Suchanfragen sind zum Beispiel »Leute aus meiner Stadt, die sich für Kraftsport interessieren«, »Bilder meiner Freunde vor 2010« oder lokale Suchanfragen wie »Supermärkte in Glendale, CA«. Gerade mit letzterem greift man ein für Google lukratives Feld an. Angesichts der gewaltigen Menge an Bildmaterial halte ich auch die Facebook Bildersuche für eine interessante Komponente.

Facebook Bildersuche

Wird Facebook mit diesen Features zu einer ernstzunehmenden Suchmaschine? Ich denke eher nicht. Die bisherige Plattform wird um sinnvolle, bisher teilweise schmerzlich vermisste Funktionen bereichert.

Die Graph Search wird zunächst als beschränkte Beta-Funktionalität für ausgewählte, englischsprachige Nutzer angeboten. Unter http://www.facebook.com/graphsearch können sich experimentierfreudige User auf eine Warteliste setzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *