Redesign bei Google+ 4


Ich war schon immer ein Freund des Google+ Designs, das trotz zappelnder GIFs im Vergleich zu Facebook angenehm aufgeräumt daher kam. Als dann heute auf dem offiziellen Google Blog überraschend die Ankündigung eines größeren Facelifts veröffentlicht wurde, war ich zunächst eher skeptisch. Doch eine gewisse Neugier auf den neuen Look war auch vorhanden.

Umso mehr freute ich mich, dass auch mein Account schon kurz nach meiner Klage, bei mir sähe noch alles aus wie immer, auf das neue Design migriert wurde. Mit einem einzigen Reload war alles plötzlich ganz anders.

Der Home Screen

Am neuen Home Screen fällt neben der graphisch aufgehübschten Navigation vor allem der schmalere Contentbereich auf. Diesem stehe ich noch ein wenig skeptisch gegenüber, mir gefiel die Weitläufigkeit der alten Variante. Geschuldet ist der Platzverlust hier einem Chat-Element in der rechten Spalte, welches bei mir aber noch nicht aktiv zu sein scheint.

Eine interessante Neuerung ist auf jeden Fall, dass sich die Navigation individuell anpassen lässt. So lassen sich die Menüelemente mit der Maus neu sortieren. Selten benötigte Funktionalitäten kann man auch innerhalb des More-Elementes verschwinden lassen, jedoch scheinbar nicht die Games, die ich gerne dorthin verbannt hätte.

Das Profil

Mit dem Redesign kamen auch neue Profilseiten für die Benutzer, die ich als gelungen empfinde.

Das Profilbild ist nach rechts gewandert und wird etwas größer dargestellt als bisher. Von Facebook hat man die Idee eines Cover Fotos übernommen, mit denen Benutzer ihr Passbild hinterlegen können.

Die Explore Page

Die neue Explore Page soll es vereinfachen, interessante Inhalte auf der Plattform aufzufinden. Neben aktuell viralen Beiträgen werden hier auch Trending Topics aufgeführt.

Für Content-Junkies wie mich eine tolle Funktionalität, aber sicher auch gut geeignet, um neue Google+ Nutzer abzuholen und mit den Inhalten dieses Netzwerkes vertraut zu machen.

Ein abschließendes Fazit zum neuen Design mag ich noch nicht abgeben, dazu will ich erst noch ein wenig auf der neuen Plattform arbeiten. In jedem Fall zeigt der Umfang und die Konsequenz des Facelifts erneut, wie sehr Google an der Weiterentwicklung seines Social Networks gelegen ist.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 Gedanken zu “Redesign bei Google+

  • Jojo

    Grundsätzlich gefällt mir das neue Design auch. In Teilen finde ich es ein wenig zu verspielt. Die Chat-Funktion funktioniert bei mir. Ist die selbe wie aus Google Mail. Ich hab die noch nie genutzt. Den Menüpunkt Games konnte ich bei mir dauerhaft verbannen.

  • Thomas Frütel Beitragsautor

    Ja, inzwischen habe ich auch die Chatkontakte rechts stehen und die Spiele verbannt. Irgendwas hat da vorhin noch geklemmt.

  • phpBoard

    Sehr interessanter Artikel. Zum Design muss ich sagen es gefällt mir gut. Errinert mich ein bisschen an die neue Ubuntu Oberfläche, vor allem wegen der Menüleiste links.
    Mfg