Webmaster Blog

Google gegen die Content-Farmen


Anfang des Jahres hatte Google verkündet, verstärkt gegen Websites mit minderwertigem Content vorzugehen. Sogenannte Content-Farms, die das Internet mit Millionen billigst produzierter Inhalte überfluten, scheinen zunehmend ein Problem für die Qualität der Suchergebnisse darzustellen. Nachdem Google erst vor gut einer Woche ein Chrome Plugin vorgestellt hatte, das Nutzern ermöglicht, unerwünschte Websites zu brandmarken, wurde nun eine größere Änderung im Ranking-Algorithmus bekannt gegeben.

Das neue Update soll zu sichtbaren Veränderungen bei knapp 12 Prozent der Suchanfragen führen, und dient laut Google explizit dem Ziel, Sites mit minderwertigen Inhalten zurückzustufen. Dies ist bereits die zweite größerer Änderung am Google Algorithmus innerhalb weniger Wochen. Erst kürzlich wurde eine Anpassung gemeldet, die sich gegen sogenannte Scraper, also Websites mit kopierten Inhalten, richtete. Im Vergleich mit dem aktuellen Update war dies allerdings eine kleine Modifikation, die laut Google Sprecher Matt Cutts nur zwei Prozent der Suchanfragen betraf und bei weniger als einem halben Prozent der Anfragen zu spürbaren Veränderungen der Ergebnisse führt.

Zunächst sollen nur US-Suchergebnisse von dem Algorithmusupdate betroffen sein, Google plant jedoch eine weltweite Einführung der Änderungen. Laut Google handelt es sich um eine rein algorithmische Anpassung, in die keine Daten aus dem Chrome Plugin eingeflossen seien. Es habe sich jedoch gezeigt, dass die durch das Update zurückgestuften Sites zu 84 Prozent mit den meistgemeldeten Domains aus dem Chrome-Plugin übereinstimmen, was man als Indiz für die Qualität des Updates wertet.





4 Kommentare zu “ Google gegen die Content-Farmen ”

  1. # 1 Endlich greift Google durch! schreibt:

    [...] in SERPs einigermaßen gute Platzierungen besetzen. Bald soll es so weit sein, wie in dem Blogpost: Google gegen die Content-Farmen berichtet wird. Dort heißt es, dass Google plant Sites mit gutem Content in Zukunft mit besseren [...]

  2. # 2 Christoph schreibt:

    Ich hoffe, das Update schwappt auch bald nach Deutschland rüber!

  3. # 3 Thomas Frütel schreibt:

    In Deutschland ist es noch immer nicht angekommen, aber zumindest inzwischen in allen englischsprachigen Ländern weltweit ausgerollt:

    http://blog.searchmetrics.com/de/2011/04/12/farmer-panda-update-weltweit-google-ueberrascht-mit-neuen-verlierern/

    Ich würde mal schätzen, maximal 4 Wochen, dann sehen wir auch hierzulande die Ergebnisse.

  4. # 4 Harry schreibt:

    Wird ja auch mal Zeit, dass ausgemistet wird. Die Gefahr bei solchen Algo-Änderungen ist aber, dass möglicherweise auch Seiten gleich mit weggefegt werden, die es sogar verdient hätten, weiter vorne in den Suchergebnissen zu rangieren. Ähnliches gilt ja auch bei den Änderungen zum Qualitätsfaktor bei Google Adwords: Webseitenbetreiber, die jahrelang Ihre Seite – anstandslos – beworben haben, erhalten von einem auf den anderen Tag eine Mail von Google, in der es heißt, dass die Seite nicht mehr die Werberichtlinien erfüllt

    Da kann jeder froh sein, der mit klassischem Offline-Marketing seine Seite gewinnbingend bewerben kann und nicht von Google abhängig ist

    Gruß
    Harry

Dein Kommentar


  • Archive