Pagerank is dead? 2


Viele Suchmaschinenoptimierer sind der Meinung, dass Pagerank heutzutage nur noch eine untergeordnete Bedeutung für das Ranking hat. Dass dies, insbesondere seit den Austin und Brandy Updates, so nicht ganz stimmen kann, versucht Gerald Steffens mit einer schönen Empirik zu belegen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Gedanken zu “Pagerank is dead?

  • Gerald

    > Dass dies, insbesondere seit den Austin und Brandy Updates

    Die Empirik zeigt, dass vor ein paar Monaten der Pagerank ganz klar noch einen Einfluss hatte. Den Schluss auf Austin und Brandy auszuweiten ist nicht so einfach moeglich, weil seit Anfang Januar doch noch so einige weitere Keyword-Links, wenn auch mit niedrigerem PR, hinzukamen. Dennoch glaube ich, dass der PR auch heute noch seinen berechtigten Anteil an der Position hat.

  • Webmaster Beitragsautor

    Wieviel sind denn so einige weitere grössenordnungsmässig? Interessant wäre auch, die Ursache für den zwischenzeitlichen Zurückfall und dann folgenden Anstieg der Position während Florida zu wissen. Wenn ich Deine Auswertung zusammen mit den Ergebnissen von KeepCool im Abakus Forum betrachte, könnte man zu der Vermutung kommen, dass hochrangige Links genauso wie eine sehr hohe Linkpop geeignet sind, die Austin-Filter zu umschiffen.