Kommt Digg nach Deutschland? 10


Social Media Gigant Digg.com bekommt eine Finanzspritze. Satte 28,7 Millionen Dollar sollen in die Kassen des Untenehmens fliessen. Die sollen unter anderem, man höre und staune, in die Internationalisierung gesteckt werden:

Today is a big day for Digg. We’re announcing a major expansion effort – the largest we’ve undergone in our history. With a new round of funding, we’re accelerating many of the programs that we’ve been working on over the past several months, including investments in infrastructure, new feature development, international expansion and hiring all the people we need to get there.

Wird es also doch endlich ein deutschsprachiges Digg geben? Gut möglich, dass das kommt. Was bedeutet das für die deutsche Social Media Scene? Digg kommt, wenn es denn kommt, spät. Es gibt mittlerweile doch eine ganze Menge Plattformen, die sich in Deutschland in der Digg Nische tummeln. Zwar hat keine von denen auch nur annähernd den Erfolg von Digg in den USA, aber das Beispiel Facebook hat gezeigt, wie schwer es amerikanische Nachzügler haben, in bereits erschlossenen deutschen Webnischen Fuß zu fassen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

10 Gedanken zu “Kommt Digg nach Deutschland?

  • Marcus

    StudiVZ (und andere große deutschsprachige Social Networks) waren aber auch schon keine Nischenerscheinungen mehr in Deutschland als Facebook auf Deutsch kam.

    YiGG & Co. sind in Deutschland nicht wirklich etabliert, wie ich finde.

  • Thomas Frütel Beitragsautor

    @Marcus: Da ist was dran, die VZ Netzwerke waren weitaus besser etabliert. Die Frage die sich dann stellt: Warum fristen Yigg & Co. ein Nischendasein? Haben die jahrelang vieles falsch gemacht, was Digg besser machen wird, oder ist das Potenzial für solche Plattformen in Deutschland schlichtweg nicht vorhanden?

  • Marcus

    Ich glaube Letzteres: Social News sind viel eher eine Randerscheinung des Web 2.0 als z.B. Social Networks, wo der 08/15-User schon eher weiß, was er damit anfangen kann und soll, so dass hier die „kritische Masse“ auch in kleineren Sprachräumen recht schnell erreicht werden kann.

    Für ein deutschssprachiges Digg kann ich mir schon gut vorstellen, dass es recht schnell die originären deutschsprachigen Anbieter verdrängen kann, jedoch wird deshalb kein Social News-Hype im deutschen Sprachraum ausbrechen und es bleibt zu befürchten, dass die Qualität der Artikel bei einem deutschen Digg sich auf ähnlichem Niveau einpendeln wird wie bei YiGG 😉 Da lasse ich mich aber gerne eines besseren belehren 😉

  • Whoopster

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
    Wenn Digg nach Deutschland kommt, wird Yigg über kurz oder lang ein Nischendasein fristen.

    Yigg hat spätestens seit dem fürchterlichen Relaunch seine Karten verspielt. Wäre Yigg nicht die Anlaufstelle für SEOs würde wahrscheinlich kaum einer den Service kennen.

    Sascha

  • Diablo

    Ich würde mich freuen. Derzeit kann man deutschsprachige Seiten noch besser bei Diensten wie Wong promoten. Mehr Anbieter würden dem Markt durchaus gut tun.

  • Daniel

    Ich bin mir noch immer nicht sicher, ob Social News in Deutschland genügend Menschen anspricht. Der Deutsche Nachrichtenmarkt ist doch sehr nach jeweiligen Vorlieben aufgeteilt und kaum einer liest Nachrichten aus mehreren Magazinen/Quellen.

    Eigentlich sehr aussergeöhnlich, bei der riesigen Fülle an Zeitschriften im deutschen Markt.

  • Thomas Frütel Beitragsautor

    Reddit hat auch meiner Meinung nach nur einen sehr halbherzigen Versuch hingelegt. Und Digg hat in Deutschland glaube ich doch einen deutlich höheren Bekanntheitsgrad als Reddit. Insofern würde ich da keine endgültigen Rückschlüsse ziehen.

  • Chris

    Nein nicht schon wieder so ein Dienst der expandieren will. Sie sollten sich vielleicht besssere Ideen einfallen lassen und nicht in neue Sprachen investieren.