Yigg Manipulation: Wie Schäubles Schergen die sozialen Medien ausnutzen 12


Es gibt Gerüchte, dass Unterstützer von Wolfgang Schäuble Yigg manipulieren. Ich habe Namen und Beweise.
Ist Euch nicht auch schon mal aufgefallen, wie oft auf Yigg über Innenminister Wolfgang Schäuble berichtet wird? Kein anderer Politiker erreicht auch nur annähernd diese Quote an Nennungen seines Namens auf der Social News Plattform. Und das, obwohl es weitaus wichtigere Persönlichkeiten gibt, über die sich berichten liesse: Angela Merkel, George Bush oder Paris Hilton.
Wie also schafft es der Innenminister, sich immer wieder ins Gespräch zu bringen? Nun, nach Analyse der Posts über Wolfgang Schäuble bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es ein engmaschiges Netzwerk von Schäuble Unterstützern auf Yigg gibt, die jeden Post yiggen, der sich um den Innenminister dreht. Mit einer ausreichenden Anzahl so vernetzter Mitglieder ist es einfach, Yigg so zu manipulieren, dass die Schäuble Artikel fast immer auf der Startseite landen. Im Folgenden eine Liste einiger Yigg User, die durch regelmässiges Yiggen von Schäuble Artikel auffallen:

  • toomuchcookies
  • Paul777
  • marvin
  • *zensiert*
  • reinard

[Disclaimer: Dieser Post ist nicht ernst gemeint, sondern eine satirische Parodie auf den Artikel Digg Dirt: Exposing Ron Paul’s Social Media Manipulation. Die genannten Yigger sind höchstwahrscheinlich keine Schäuble Supporter, sondern Personen und Hamster, die sich mit der Politik unseres Innenministers kritisch auseinandersetzen]


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

12 Gedanken zu “Yigg Manipulation: Wie Schäubles Schergen die sozialen Medien ausnutzen

  • Michael

    Puh, fast hätte ich das wirklich geglaubt! Dafür gibts von mir einen Yigg 😉

    Die Captchas sind wirklich schwer zu entziffern!

  • Alex

    Oben glaubte ich es erst auch, obwohl es garnicht so abwegig ist, sag ich mal! Du hast es sicher nur zu deiner eigenen Sicherheit drunter geschrieben! =)

  • Gerd-E.

    Hi Thomas,

    jetzt kann ich ja beruhigt die Herztropfen wieder in den Rescue-Schrank stellen. Bin bald von Stuhl gefallen.

    Gute Story!

  • Webmaster Beitragsautor

    @Vegetarier: In Deinem Fall würde ich doch eher zu einer Person aus dem Entertainment Bereich als auf Wolfgang Schäuble setzten. Hattest Du gelesen, dass Victoria Beckham die Spicegirls auf Diät setzen will?
    http://promipedia.de/news/s
    Vielleicht lässt sich daraus was machen, Du müsstest nur zum Beispiel den exakten Diätplan herausfinden.

  • Wolkenkratzer

    habs auch fast geglaubt:-) Ich denke dennoch nicht, dass es abwegig ist, soetwas zu tun, wobei Schäuble sicherlich zu unwichtig für derartige Manipulationen ist.

  • syrabo

    Ja, ist trotzdem an sich schon ein Phänomen, dass der Innenminister mehr in Blogs auftaucht, sogar als Eckzeichen.
    Dabei denke ich immer an früher, in die “gute” DDR (oder heute in anderen Ländern immer noch ),
    dort haben sie die vermeintlich sagenden Leitherren überall gehangen, also in den Büros, Schulen, Kindergärten. Dabei war mir der Mielke nie so aufgefallen. Irgendwas hat wer falsch gemacht, ich weiß nur nicht wer? 😉

    Interessant wäre aber wirklich die Frage, ob Schäuble im Netz vor Merkel liegt.

  • zappi

    Mein Adrenalin Spiegel ging auch ein kleines bisschen hoch. Aber als ich den Namen des Krümel-Monsters gelesen habe, war ich mir sicher das MUSS Satire sein.

  • monteverde

    nächste Satire

    Grins* ob ich Schäuble und seinen Yiggern einen Bootsliegeplatz anbieten sollte in meiner Privatbucht.

    Das Bild dieser Marina findet Ihr hier.

    http://www.monteverde-porta
    loglogo

    nur mit guten Schlagwörtern erreicht man gute Seitenzugriffe und alles was mit Schäuble zu tun hat sind welche.

  • Konrad Fischer

    [i]Für Wolfgang

    Paßt Du kurz einmal nicht auf,
    auf des schnöden Mainstreams Lauf,
    ham se gleich Dich an dem Wickel,
    fünf Jahr mindestens Gepickel.

    Grundgesetzchen hin und her,
    altes G’rümpel zählt nicht mehr.
    Werf‘ mer’s raus und ändern was,
    Gegenteil macht viel mehr Spaß!

    Ei, wer hat das ausgedacht,
    war’s der Schieble in der Nacht?
    Nein – am hellen Tage gar,
    war’s die ganze Politschar!

    Nur ein bisserl mehr Kontrolle,
    noch mehr Wanzen in der Wolle,
    ’nen finalen Todesschuß,
    Schieble bringt’s in G’setzesguß.

    Doch nicht Schieble nur allein,
    mehr Poltruckis finden’s fein.
    Und kommt Bürger mit Beschwer –
    wofür gibt’s die Bundeswehr?[/i]

    Konrad Fischer
    Gesetzesfundamentalist