Widerruf der Genehmigung zur Speicherung meiner Daten fuer gewerbliche Zwecke 10


Eine Mail mit obengenanntem Betreff habe ich soeben aus meinem Spamfilter gefischt. Der Text besteht aus einer Beschwerde, Spam Mails von meiner Domain bekommen zu haben und der Aufforderung, eine Unterlassungserklaerung mit Euro 5.100,00 Vertragsstrafe bei Zuwiderhandlung abzugeben sowie Informationen über die zum Absender gespeicherten Daten herauszugeben. Alles in bestem juristendeutsch formuliert, wenn auch so sicherlich nicht durchsetzbar. Man könnte fast drauf reinfallen, stutzig macht allein die Zeile:

Eine Kopie sende ich an meinen Rechtsanwalt: kanzlei@****2000.com

Das ist eine merkwürdige Adresse für einen Rechtsanwalt. Eine kurze Recherche bei Technorati offenbart dann auch, dass verschiedene andere Blogger den gleichen Spam bekommen haben, mit offensichtlich verschiedenen Adressen für den Absender und die Kanzlei. Damit steht schon mal fest: Auf keinen Fall anworten! Was die Spammer damit bezwecken ist nicht so ganz klar. Ein Trojaner war nicht in der Mail, und auch kein Link auf verdächtige Seiten. Sollen da nur verifizierte E-Mail Adressen, von Leuten gesammelt werden, die darauf antworten? Werden etwa geziehlt E-Mails von Leuten gesammelt, die sich leicht juristisch einschüchtern lassen, um diese dann vielleicht später in einer Abmahnkampagne anzugreifen? Ach ja, die Domain des angeblichen Rechtsanwaltes war noch frei. Habe ich mir gleich mal registriert, wer weiss, wozu man die noch mal brauchen kann.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

10 Gedanken zu “Widerruf der Genehmigung zur Speicherung meiner Daten fuer gewerbliche Zwecke

  • Bettina

    Wir haben die gleiche E-Mail bekommen, jedoch wurde die reale Adresse eines Anwalts benannt, der seinerseits “not amused” war, als wir ihn auf den Pott setzen wollten. Er hatte tatsächlich nichts mit der Mail zu tun!

  • André

    Spassig ist bei sowas immer, das es als Spam gleich entarnt ist, wenn man der gleichen Person das 10x zuschickt.

    Was versprichst Du dir von der Domain? Kann doch nur Ärger geben, weil andere so vielleicht auf den Trichter kommen, das Du was damit zu tun hast?

  • Webmaster Beitragsautor

    Glaube nicht, dass es Ärger gibt, ist eine .com und mit WhoisGuard geschützt. So leicht kann da niemand auf mich kommen. Dafür habe ich einen Catch-All auf die angebliche Anwalts E-Mail Adresse. Ist vielleicht nicht uninteressant zu erfahren, ob da jemand hinschreibt.

  • Webmaster Beitragsautor

    Möchte da gerne hin, habe aber noch einen anderen Termin Anfang Juni in der Schwebe. Wird sich im Laufe der nächsten Woche klären, ob das passt.

  • André

    Also ich strenge mich an, das ich den Tag dafür irgendwie hinbekomme :) Spargel schmeckt und wenn man noch dazu thematisch interessant sich unterhalten kann, why not :) Würd mich freuen, dann lernt man die Schreiberlinge auch mal personally kennen :)

  • Andreas

    Ich frage mich auch immer bei solchem Spam, was der wirtschaftliche Hintergrund des Ganzen ist, denn sowas macht ja keiner aus Spaß (oder?). Neben der Möglichkeit des Sammelns von E-Mail-Adressen, die Thomas ja schon genannt hat, gibt es immer noch die Möglichkeit, dass der Urheber nicht sich selbst nutzen, sondern jemandem anderen schaden wollte. Z.B. dem echten Anwalt. Meine Firma ist auch mal mit einem böswilligen Bot angegriffen worden, dessen einzige Funktion es war, uns zu schaden.

  • Birthe

    Bei mir ist der SPam nun auch angekommen. Das witzige: es war wohl eine Vorlage, alle Beträge und sonstige wichtige Punkte bestanden aus Platzhalter!